Die kirchliche Trauung

 
“Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde – als Mann und Frau schuf er sie.” (1.Mose 1,27f)

 

 

Bei einer Hochzeit schließen die Eheleute den Bund fürs Leben und erbitten Gottes Segen für ihren gemeinsamen Weg. Wenn Sie Ihre Hochzeit bei uns in der Evangelischen Kirche zu Bukarest feiern möchten, dann sind Sie uns herzlich willkommen! Wir freuen uns, mit Ihnen diesen wichtigen Schritt zu gestalten.Heiraten heißt Ja zueinander sagen. Glückliche Paare empfinden ihre Liebe als ein Geschenk des Himmels – als etwas, das ihnen anvertraut ist und wofür sie dankbar sind. Viele möchten darum nach einiger Zeit des Kennenlernens heiraten und eine eigene Familie gründen.
In einer kirchlichen Trauung empfangen Sie Gottes Segen für Ihren gemeinsamen Lebensweg. Die segnende Handauflegung als Zeichen für den Zuspruch Gottes gibt Ihnen Kraft und Zuversicht für Ihren gemeinsamen Weg.
Die kirchliche Trauung ist ein feierlicher und dabei sehr persönlicher Gottesdienst in der festlichen Atmosphäre einer Kirche. Mit dem Traugottesdienst tragen Sie als Paar Ihre Entscheidung füreinander nach außen. In der Traupredigt wird Ihr persönlicher Trauspruch ausgelegt. Dabei klingt etwas von Ihrem bisherigen Werdegang an. Die Auswahl der Lieder und der Fürbitten wird auf Ihre persönliche Situation abgestimmt.

Die Anmeldung einer Trauung
Die Trauanmeldung sollte 4-6 Wochen vor dem eigentlichen Trauungstermin erfolgen. Für die Anmeldung in der kirchlichen Kanzlei benötigen Sie: Trauschein der standesamtlichen Trauung, Dimissoriale, Taufschein der Paten. Bei diesem Treffen wird ein Formular mit persönlichen Daten ausgefüllt und der Termin für das Traugespräch festgelegt.
Beim Traugespräch wird auch ein Trauspruch für das getraute Paar vereinbart.

Die Vorbereitung der Trauung
Vor dem eigentlichen Trauungstermin findet das persönliche Traugespräch statt. Dieses wird zwischen dem trauenden Pfarrer und den sich Trauenden geführt.
Beim Taufgespräch geht es um:
• Kennen lernen
• Wir wollen uns trauen lassen – was bedeutet uns die kirchliche Trauung, das gemeinsame Leben und die zukünftige Ehe?
• Die Feier der Trauung und die Gestaltung des Gottesdienstes
• Bedeutung und Aufgabe des Patenamtes
• Fragen, Wünsche, Anregungen
Sollte es sich notwendig erweisen, kann der Pfarrer einen weiteren Termin für das Traugespräch festlegen.

Die Ordnung der Traufeier
Die Trauung im sonntäglichen Gottesdienst dauert ca. 60 Minuten, ein gesonderter Traugottesdienst ca. 40-45 Minuten.
Anschließend sollten Sie noch ca. 30-45 Minuten einplanen für das Gratulieren und Fotografieren vor oder in der Kirche. Das Fotografieren ist auch während des Gottesdienstes erlaubt. Es soll aber so geschehen, dass unnötige Unruhen vermieden werden.
Es ist üblich, dass die Paten für den Blumenschmuck aufkommen.

Ablauf:
• Glockengeläute – Orgelvorspiel
• Einzug des Pfarrers- Gemeinde erhebt sich (Der Bräutigam ist schon in der Kirche anwesend)
• Begrüßung
• Einzug der Braut (Im Normalfall vom Vater begleitet-Gemeinde erhebt sich)
• Lied
• Eingangsgebet
• Trauansprache
• Traulied
• Brautpaar und Paten erheben sich
• Biblische Lesung
• Frage an das Brautpaar
• Segnung der Ringe–Wechsel der Ringe-Gebet+Vaterunser+Segen
• Altarumgang
• Schlußgebet und Schlußsegen
• Lied
• Orgelnachspiel
• Übergabe des Trauscheins und der Familienbibel

Alle weiteren Informationen erhalten Sie im Pfarramt.