Die Taufe

 

Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen? (Psalm 27,1)
In der Taufe spricht Gott dem Menschen seine Liebe zu.
Das wird sichtbar und erlebbar durch das Wasser in der Taufe.
Vielleicht möchten Sie Ihr Kind taufen lassen und es so in besonderer Weise mit Christus verbinden und das Leben unter den Segen Gottes stellen. In der Taufe feiern wir, dass Gott jeden Menschen liebt und annimmt.
Wir möchten Sie hier über den Weg der Taufvorbereitung informieren und Ihnen gleichzeitig die Tauffeier vorzustellen. In der Evangelischen Kirche ist es üblich, dass die Taufhandlung nicht im sonntäglichen Gottesdienst stattfindet. Dadurch wird die Aufnahme des Kindes in die Gemeinde deutlich. Seit Jahren jedoch hat sich der besondere Taufgottesdienst in Bukarest eingebürgert, in dem das Kind und seine Familie im Mittelpunkt stehen. Dadurch kommt die persönliche Dimension zum Ausdruck, wonach Gott sich ganz besonders dieses neugeborenen Menschen annimmt. Die Evangelische Kirchengemeinde Bukarest ist für beide Varianten offen.

Die Taufvorbereitung
Vor dem eigentlichen Tauftermin findet das persönliche Taufgespräch statt. Dieses wird zwischen dem taufenden Pfarrer, den Eltern des Kindes und den Taufpaten geführt. Wichtig ist, dass wenigstens einer der Taufpaten evangelisch sein muss.
Beim Taufgespräch geht es um:
• Kennen lernen
• Ihre Erfahrungen rund um die Geburt des Kindes und der neuen Familiensituation
• Wir wollen unser Kind taufen lassen – was bedeutet uns die Taufe?
• Die Feier der Taufe und die Gestaltung des Gottesdienstes
• Bedeutung und Aufgabe des Patenamtes
• Bedeutung der christlichen Erziehung des Kindes
• Auswahl des Taufspruches
• Fragen, Wünsche, Anregungen
Sollte es sich notwendig erweisen, kann der Pfarrer einen weiteren Termin für das Taufgespräch festlegen.

Taufanmeldung
Die Taufanmeldung sollte 4-8 Wochen vor den eigentlichen Tauftermin erfolgen. Für die Anmeldung in der kirchlichen Kanzlei benötigen Sie: Geburtsurkunde Ihres Kindes, Dimissoriale (Sollte das Kind aus einer anderen evangelischen Kirche stammen), Kirchenzugehörigkeit der Paten/inen (ein Pate muss evangelisch sein), Patenbescheinigung. Bei diesem Treffen wird ein Formular mit persönlichen Daten ausgefüllt und der Termin für das Taufgespräch festgelegt.
Beim Taufgespräch wird auch ein Taufspruch für das Kind vereinbart.

Ordnung der Tauffeier
Die Taufe im sonntäglichen Gottesdienst dauert ca. 60 Minuten, ein gesonderter Taufgottesdienst ca. 40-45 Minuten.
Anschließend sollten Sie noch ca. 15-20 Minuten einplanen für das Gratulieren und Fotografieren vor oder in der Kirche.
Es ist üblich, dass die Paten für den Blumenschmuck aufkommen.
• Glockengeläute – Orgelvorspiel
• Einzug des Pfarrers- Gemeinde erhebt sich
• Begrüßung
• Lied
• Eröffnung und Verlesung des Taufbefehls
• Eingangsgebet
• Ansprache über den Taufspruch
• Tauflied – Anzünden der Taufkerze-Übergabe an die Familie
• Verlesung des Kinderevangeliums
• Gemeinsames Glaubensbekenntnis
• Frage an die Paten und Eltern. Diese Antworten jeweils mit: Ja, mit Gottes Hilfe!
• Frage nach dem Namen des Kindes – Taufe des Kindes und Segen
• Eltern und Paten gehen einmal um den Altartisch, die Mutter bleibt vor dem Altar stehen.
• Es folgt die Einsegnung der Mutter.
• Orgelzwischenspiel
• Schlußgebet, Vaterunser ,Schlußsegen
• Lied (stehend!)
• Orgelnachspiel
• Übergabe der Taufurkunde und der Kinderbibel

Alle weiteren Informationen erhalten Sie im Pfarramt.