Die Bestattung
Lehre uns bedenken, daß wir sterben müssen, auf dass wir klug werden. (Psalm 90,12)
Christen glauben, dass der Tod nicht das letzte Wort hat. Denn durch den Tod Jesu am Kreuz und die Botschaft von der Auferstehung ist uns Hoffnung zuteil geworden. Unter diesem Zeichen der Hoffnung , die, über den Tod hinaus währt, stehen Trauerfeier und Bestattung. So kommt Gott uns auch in aller Trauer entgegen.

Ist ein Sterbefall eingetreten, wenden Sie sich bitte an die Pfarramtskanzlei. Die Bestattungen werden durch das Friedhofspersonal der Evangelischen Kirche Bukarest durchgeführt. Die Trauerfeiern finden in der Kapelle auf dem Friedhof statt. Die Vergabe von Bestattungsterminen erfolgt in Abstimmung mit dem zuständigen Pfarrer und der Friedhofsverwaltung.

Wird eine Feuerbestattung gewünscht, so muss nach Absprache mit dem Pfarrer ein Termin im Krematorium Vitan Bârzesti vereinbart werden. Die Trauerfeier findet vor der Einäscherung statt. Auch bei der späteren Urnenbeisetzung begleitet der Pfarrer die Angehörigen und spricht ein Gebet.

In unserer Gemeinde ist es üblich, dass für verstorbene Gemeindemitglieder am Tag der Beerdigung/Einäscherung die Totenglocke um die Mittagszeit läutet.

Am Sonntag nach dem Begräbnis denkt die Gemeinde im Gottesdienst noch einmal an den Verstorbenen, ebenso am Ewigkeitssonntag bzw. Totensonntag.
Alle weiteren Informationen erhalten Sie im Pfarramt.

KONTAKT