Die Bukarester Kirche erhielt 2001 eine weitere, sehr wertvolle historische Orgel. Sie stammt aus der inzwischen aufgelösten siebenbürgisch- sächsischen Gemeinde Magarei und wurde nach der Restaurierung im nördlichen Seitenschiff als Chororgel aufgestellt. Die Ausstattung, der vom Orgelbauer Johannes Prause 1796 erbauten Orgel ist barock und einzigartig in Bukarest, einige ornamentale Elemente weisen jedoch in die neue, klassizistische Richtung. Zurzeit wird diese Orgel, mit einem Manual, Pedal und 12 Registern, als musikalische Begleitung der liturgischen Handlungen benutzt.