Seit längerer Zeit schon gibt es bescheidene Annäherungsversuche zwischen der deutsch-schweizerischen JoYo Stiftung und der ev. Kirchengemeinde.

Die Stiftung ist ein Erfolgsprojekt und leistet qualitätsvolle Arbeit im Rahmen der Kinder- und Jugendbetreuung. Die Internetseite ist ein Zeugnis dafür: http://fundatia-joyo.org

Am Samstag dem 12. Oktober fand beim Sitz der Stiftung die Stiftungsratssitzung statt, in der u.a. die künftigen Wege besprochen wurden, darunter auch eine Vertiefung der Beziehungen zur Kirchengemeinde.

Umso erfreulicher ist es, dass sich Gemeindeglieder bereit erklärt haben, in diese Arbeit einzusteigen und sie zu begleiten.

Der Stiftungsgründerin Rita Ebbecke war es ein wesentliches Anliegen die Stiftung der Kirchengemeinde anzunnähern. Das ist auch dadurch gelungen, dass der Stadtpfarrer zum Präsidenten gewählt wurde.